60.Silberne Seerose der O-Jollen

Jannis Maus träumt weiter vom Olympiaticket

Einen großen Schritt in Richtung Marseille hat Kitesurfer Jannis Maus vom German Sailing Team gerade bei der Europameisterschaft gemacht. Mit der EM im spanischen Los Alcáres begann die nationale Ausscheidung zwischen ihm und seinem Dauerrivalen und Freund Florian Gruber (NRV). Das erste von drei Ausscheidungsevents ging mit Platz 8 und 13 Qualipunkten klar an Maus. Gruber holte sich nach einem Sturz und einer Fußverletzung mit Platz 17 nur 4 Punkte und muss bei der kommenden Prinzesa Sofia Trofeo (vor Palma de Mallorca) aufholen.

Maus glänzte am Finaltag bei seinen Lieblingsbedingungen (böig und ruppig) und kam bis ins Halbfinale, wo er ein Rennen sogar gewann. Trotzdem bleibt er auf dem Boden der Tatsache, will den Erfolg nicht überbewertet sehen und bleibt im Wettkampfmodus.

Ausgeträumt sind dagegen die Hoffnungen von Pia Kuhlmann in der ILCA6-Klasse, die bei der EM in Athen Ende Februar zunächst glänzend begann, dann aber hinter ihre Rivalin Julia Büsselberg zurückfiel. Sie wird auf ihre letzte Chance vor Palma wohl verzichten.

Vereinsjubiläen 2024

Im Jahr 2024 feiern 11 Niedersächsische Segelvereine einen runden Geburtstag:

Wir gratulieren zum 100.Geburtstag:

  • Hermann Billung Celle e.V.
  • Boot-Sport-Verein Achim-Thedinghausen e.V.
  • Delmenhorster Segelclub St. Veit e.V.

Wir gratulieren zum 75.Geburtstag:

  • Segelsportverein Wiking e.V.
  • Mündener Kanu-Club e.V.

Wir gratulieren zum 50.Geburtstag:

  • Petkumer Wassersportverein e.V.
  • Windsurfing Club Jade e.V.
  • Wassersportverein Rechtenfleth e.V.
  • Yachtclub Bullenhausen e.V.
  • Bootsclub Nordhorn e.V.
  • Butjadinger Yachtclub e.V.

Der Vorstand des Segler-Verbandes Niedersachsen

Lehrgänge für Wettfahrtleiter und Schiedsrichter im Frühjahr 2024

Im kommenden Frühjahr finden folgende Lehrgänge des SVN in Niedersachsen statt:

Detailinformationen und Ausschreibungen findet Ihr auf unserer Seite Aus- und Forbildung / Wettfahrtleiter & Schiedsrichter

Northeimer Segelclub „Verein des Jahres“ ? Jetzt abstimmen !

Es ist an der Zeit, unsere Leidenschaft und unser Engagement für den Segelsport zu zeigen. Der Northeimer Segelclub e.V. hat die Chance als „Verein des Jahres 2023″ ausgezeichnet zu werden

Unter diesem Link kannst du dir unser Bewerbungsvideo zur Teilnahme am Wettbewerb der Kreis-Sparkasse Northeim ansehen.

Mit deiner Stimme können wir ganz nach oben segeln und den Titel „Verein des Jahres 2023″ holen. Gewinnen kann man aber nur, wenn zahlreich Stimmen für den NSC abgegeben werden. Das ist ganz einfach: Klickt dazu auf den Link und auf „Abstimmen“. Nun nur noch eure E-Mail Adresse eingeben und anschließend eure E-Mail Adresse per „klick“ bestätigen.

Teile diese Nachricht gerne, um noch mehr Segelbegeisterte und Freunde für unser Anliegen zu gewinnen.

Herzlichen Dank für eure Unterstützung!

Annike Rosenberg

“Ordnungen für Regatten” ersetzen ab 1. Januar 2024 die “Ordnungsvorschriften Regattasegeln”

Der Seglerrat hat auf seiner Sitzung am 7. Oktober 2023 neue Ordnungen für Regatten beschlossen, die am 1. Januar 2024 in Kraft treten. Die bisherigen Ordnungsvorschriften Regattasegeln werden durch die neuen Ordnungen für Regatten abgelöst, die wesentlich gestrafft wurden.

Wie bisher gliedern sich die Ordnungen in die für alle Regatten gültige Wettsegelordnung, die Ranglistenordnung, die nur bei Ranglistenregatten der Klassen zur Anwendung kommt, sowie die zusätzlich für Meisterschaften geltende Meisterschaftsordnung.

Entsprechend den besonderen Anforderungen gibt es dazu Anlagen für die Bereiche Jugend, Seesegeln, Wind- Kite- und Wingsurfen sowie das Ligasegeln, mit denen einige wenige Punkte der Ordnungen gesondert für diese Bereiche geregelt werden.

Mit den Ordnungen für Regatten wurde insbesondere den Klassenvereinigungen mehr Spielräume bei der Gestaltung der Ranglistenregatten ermöglicht. Darüber hinaus wurden die Kriterien für die Meisterschaftswürdigkeit vereinheitlicht und die Anzahl der erforderlichen Schiedsrichter bei Meisterschaften reduziert.

Offizielle Mitteilung des DSV vom 24.10.2023

Die neuen Ordnungen für Regatten finden Sie unter

https://www.dsv.org/app/uploads/dsv-ordnungen-fur-regatten-ab-01012024.pdf

Erinnerung: DSV-Seglertag am 25.11.2023 in Bremen

Am 25. November 2023 (9.00 Uhr) beginnt im Bremer Atlantic Hotel Universum (Wiener Straße 4, 28359 Bremen) die Arbeitssitzung zum Deutschen Seglertag. Für die niedersächsischen Vereine sind die Anreisewege ggfs. kurz, so dass mit einer starken Präsenz des SVN zu rechnen ist bzw. erfreulich wäre.

Denken Sie bei Nichtteilnahme auch an eine Stimmübertragung an einen befreundeten Verein, der Ihre Interessen vertreten könnte.

Land und LSB stellen 13 Millionen Euro Fördermittel für die energetische Sanierung von Sportstätten zur Verfügung

Manke: „Damit bekommt der organisierte Sport einen echten Booster in die Hände, um Sportstätten in ganz Niedersachsen energetisch zu modernisieren“

Rawe: „Mit dem Sportministerium haben wir die Voraussetzungen in kurzfristiger und konstruktiver Zusammenarbeit geschaffen“

Der LandesSportBund (LSB) Niedersachsen stellt ab dem 01.08.2023 zusätzlich 13 Millionen Euro bereit, damit Sportvereine, Sportbünde und Landesfachverbände ihre vereinseigenen Sportanlagen sowie Sportleistungszentren und Sportschulen energetisch sanieren können. Die Mittel stammen aus dem im Januar gestarteten LSB-Förderprogramm „Zuschüsse zur finanziellen Entlastung aufgrund gestiegener Energiekosten“. Dafür hatte das Land Niedersachsen 30 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Nachdem aus diesem Programm – insbesondere aufgrund diverser politischer Gegenmaßnahmen wie der Gaspreisbremse – nicht so hohe Mittel abgeflossen waren, wie zunächst angenommen, wurde eine entsprechende Ergänzung der Richtlinie möglich. Diese wird insbesondere der energetischen Sanierung von Sportstätten in ganz Niedersachsen zugutekommen.

Anfang Juli hat das LSB-Präsidium dazu entsprechende Ergänzungen der aktuellen Richtlinien „Förderung des Sportstättenbaus“ und „Förderung von investiven Maßnahmen für verbandliche Sportleistungszentren und landesweit bedeutende Sportschulen“ beschlossen. Diese tritt am 01.08.2023 in Kraft. Ab dann können online Anträge über das LSB-Förderportal gestellt werden. Die überarbeiteten Förderrichtlinien sind bis zum 31. Dezember 2025 gültig.

Der Staatssekretär für Inneres und Sport, Stephan Manke, sagt: „Sport ist dynamisch und hat die Zukunft im Blick. Genau das zeigt auch die Anpassung der Richtlinien des 30 Millionen-Euro-Programmes aus diesem Januar. Viele Sportstätten in Niedersachsen sind noch nicht auf dem aktuell möglichen Stand der energetischen Sanierung, bspw. wenn es um Photovoltaik auf den Dächern und einige andere Maßnahmen geht. Vieles was sinnvoll wäre, kann noch ergänzt werden. Dafür brauchen die Vereine entsprechende Förderungen. Es ist richtig und wichtig, dass der LSB in Abstimmung mit meinem Haus das 30 Millionen-Euro-Programm angepasst hat. Der organisierte Sport bekommt damit einen echten Booster in die Hände, um die Sportstätten in ganz Niedersachsen energetisch zu modernisieren. Fast jede und jeder Dritte in Niedersachsen ist Mitglied in einem Sportverein. Die Bürgerinnen und Bürger haben Sportstätten verdient, die auch energetisch in einem guten Zustand sind.“

„Wir danken Sportministerin Daniela Behrens für den vertrauensvollen und offenen Austausch, diesen Förderschwerpunkt für den Sport in Niedersachsen zu setzen. Mit dem Sportministerium haben wir die Voraussetzungen in kurzfristiger und konstruktiver Zusammenarbeit geschaffen“, sagt der LSB-Vorstandsvorsitzende Reinhard Rawe. 

„Der Sanierungsbedarf für vereinseigene Sportstätten beträgt nach einer aktuellen Erhebung des LSB bei seinen Mitgliedsvereinen bis zum Jahr 2033 über 500 Millionen Euro. Die Fördermittel aus dem Programm ‚Zuschüsse zur finanziellen Entlastung aufgrund gestiegener Energiekosten‘ sind daher ein wichtiger Schritt, um die Sportvereine, Sportbünde und Landesfachverbände in Niedersachsen nachhaltig zu unterstützen“, erläutert LSB-Vorstandsvorsitzender Reinhard Rawe.

Mit den Ergänzungen der Richtlinien sind deutlich höhere Förderzuschüsse des LSB für Maßnahmen der Energieeinsparung verbunden: Sportvereine können bis zu 50 Prozent der förderfähigen Ausgaben (max. 200.000 Euro) als Zuschüsse beantragen und Träger von Landesleistungszentren sowie Sportschulen bis zu 80 Prozent.  

Mit Blick auf den Klimawandel oder den Umweltschutz fördert der LSB darüber hinaus weitere Maßnahmen im Sportstättenbau.

So wird die Reduzierung des Wasserverbrauches bei Freiflächen über die Richtlinie „Förderung des Sportstättenbaus“ mit bis zu 30 Prozent und über die Richtlinie zur „Förderung von investiven Maßnahmen für verbandliche Sportleistungszentren und landesweit bedeutende Sportschulen“ mit bis zu 50 Prozent der förderfähigen Ausgaben bezuschusst.

In Niedersachsen gibt es rund 13.500 Sportanlagen bei Sportvereinen, 21 Landesleistungszentren sowie 10 Sportschulen mit landesweiter Bedeutung.

Mehr Information: Team Sportinfrastruktur, SRU@LSB-Niedersachsen.de

Link zum LSB-Förderportal: https://www.lsb-nds.net/

Freundliche Grüße

LandesSportBund Niedersachsen e.V.

Katharina Kümpel

Pressesprecherin

LandesSportBund Niedersachsen e.V.