Frauen Power bei der Landesjugendmeisterschaft der 420er

Am zweiten Oktoberwochenende hat die Baltische Segler-Vereinigung die Ankerlaterne der 420er auf dem Steinhuder Meer ausgerichtet, die gleichzeitig auch noch Landesjugendmeisterschaft Niedersachsen war. Aufgrund der sich wieder verschärfenden Corona-Pandemie konnten nur 14 Teams an den Start gehen. Ein Blick in die Wetter-App versprach aber besten Segelwind für das gesamte Wochenende.

Samstagmittag ging es bei 20 kn Wind aus West und 12°C Lufttemperatur auf den Up-and-Down-Kurs. Als Nachmittags eine Schauerfront mit Böen von 25+ kn über den See zog, wurde es auch aufgrund von einigen Kenterungen ziemlich nass und kalt, sodass die Wettfahrtleitung beschloss, für den Tag keine weiteren Wettfahrten mehr zu starten. Zurück an Land gab es für alle Teilnehmer erstmal ein Brötchen zur Stärkung und eine heiße Dusche. Abends konnte, wer wollte, in der Gastronomie des Segelvereins noch etwas Warmes zu essen bekommen.

Für den Sonntagmorgen war etwas weniger Wind und nicht so heftige Böen vorhergesagt, so dass noch 2 schöne Wettfahrten gesegelt werden konnten. Wieder an Land wartete auf die durchgefrorenen Segler/innen ein heißes Chili. Niedersächsische Jugendmeister wurde das Team GER 55155 Jette Koep und Charlotte Beilken vor GER 55363 Muriel Hecht und Lara Eckebrecht sowie GER 56733 Juliane Adelssen und Marie Halle.

Alles in allem war es ein wunderbares Segelwochenende. Die Baltische Segler-Vereinigung freut sich schon jetzt auf die Ausrichtung der Ankerlaterne 2021. Herzliche Grüße vom Steinhuder Meer

Thorsten Gaubisch

Muriel Hecht/Lara Eckebrecht (SVG) / Jette Koep/Charlotte Beilken (SVBS/WSVAwb) / Juliane Adelssen/Marie Halle (NRV)

Niedersächsischer Nachwuchskader der Optimisten in absoluter Top-Form

Gleich drei Segler/Seglerinnen aus Niedersachsen werden bei der deutschen Opti A Jahresrangliste unter den TOP TEN geführt:

  • 8. Paul Ulrich (ZSK)
  • 9. Mirja Dohle (SVG)
  • 10. Constantin Streicher (SVG) (Stand: 7.10.2020)

„Alle drei, aber auch der Rest, der sich kurz dahinter platziert hat, haben für 2021 hohe Ziele. Mindestens eine Handvoll (5 Segler) haben locker das Zeug, nächstes Jahr um den deutschen Meistertitel mitzusegeln.“ – so war es von Landestrainer Tim Kirchhoff letzte Woche zu hören.

Zum „Rest“ (siehe oben) gehören wohl mindestens als

  • 20. Clara Bonhagen (ZSK) und
  • 27. Felix Bonhagen (ZSK). (Stand: 7.10.2020)
8.Platz – Paul Ulrich (ZSK)
9.Platz – Mimi Dohle (SVG)
10.Platz – Constantin Streicher (SVG)

Breitensporttraining für Teenies und 420er auf dem Northeimer Kiessee

Drei Vereine – zwei Tage – ein Training

Vereinsübergreifendes 420er-Training am Salzgittersee

Schon länger bestand der Wunsch nach einem gemeinsamen Training der Vereine aus Braunschweig und Salzgitter (SVBS/SCSZ/NF-BS), der dieses Jahr endlich umgesetzt wurde. So nutzten wir die letzten Ferientage (24./25.8.), um gemeinsam am Salzgittersee zu trainieren.
Schon am Sonntag begann das große Packen in Braunschweig und vier 420er der Naturfreunde wurden verladen, mit denen wir am folgenden Tag nach Salzgitter fuhren. Mit insgesamt 13 Teilnehmern und 6 Booten entstand so eine angenehme Gruppengröße.
Nach dem Aufbauen begann das Training am Montag mit einer ersten Wassereinheit, in dem der Fokus auf Manöver unter Spinnaker lag und die Teams in kurzen Up-and-down-Kursen ihre Technik verbessern konnten. Für den Nachmittag waren weitere Technikübungen geplant, doch als unerwartet starker Wind mit sehr kräftigen Böen aufzog, bestand das Ziel doch eher darin, dem Wetter zu trotzen, das Trapez auszunutzen und einfach Spaß zu haben. Dennoch mussten alle Teams mindestens einmal erfahren, dass auch Kentern ein Teil des Sports ist. Obwohl der Nachmittag uns einige Kraft abverlangt hatte, konnten wir nicht auf einen geselligen Spieleabend mit Football und Werwolf verzichten, mit dem wir den Tag ausklingen ließen.
Der Dienstag startete mit gemeinsamen Frühsport, bevor es dann mit allen Booten aufs Wasser ging. Selbst das Umsteigerteam, das zum ersten Mal mit einem 420er gesegelt ist und am ersten Tag vor dem Hafen das Boot kennengelernt hatte, kam am Dienstag schon mit auf den großen Teil des Sees. Dieser Tag war im Training dem Starten gewidmet, sodass wir vormittags mit Peilungsübungen an der Linie begannen. Nach der Trainingseinheit folgte eine kurze Theoriephase, in der wir u.a. verschiedene Starttaktiken kennenlernten, die uns auf die nächste Trainingseinheit vorbereiteten, in der wir in Übungsstarts die Möglichkeit hatten, diese Taktiken umzusetzen. Zum Abschluss folgten noch einige kurze Wettfahrten, in denen wir unter Beweis stellen konnten, was in den letzten Tagen erlernt wurde.
Die zwei Tage gingen wie im Flug vorbei und mit schönem Wind und einer tollen Gruppenatmosphäre hatten wir alle viel Spaß an Land und auf dem Wasser.
Vielen Dank auch noch einmal an unsere Trainerinnen Annette und Ellen für die schönen und praxisorientierten Trainingseinheiten.

Nicole Seyffert