Kitefoiler Jannis Maus hat das Olympia-Ticket gelöst

Paul Fiete Hickstein (SCD) qualifiziert sich für die Opti-WM

60.Silberne Seerose der O-Jollen

Ostern am Gardasee mit dem Team West

Ostertraining an der Riviera

Zwischenahner Seglerjugend: Saisonstart am Gardasee

EM der Zoom8 – Erstes Saisonhighlight bei der BSV

Jannis Maus träumt weiter vom Olympiaticket

Einen großen Schritt in Richtung Marseille hat Kitesurfer Jannis Maus vom German Sailing Team gerade bei der Europameisterschaft gemacht. Mit der EM im spanischen Los Alcáres begann die nationale Ausscheidung zwischen ihm und seinem Dauerrivalen und Freund Florian Gruber (NRV). Das erste von drei Ausscheidungsevents ging mit Platz 8 und 13 Qualipunkten klar an Maus. Gruber holte sich nach einem Sturz und einer Fußverletzung mit Platz 17 nur 4 Punkte und muss bei der kommenden Prinzesa Sofia Trofeo (vor Palma de Mallorca) aufholen.

Maus glänzte am Finaltag bei seinen Lieblingsbedingungen (böig und ruppig) und kam bis ins Halbfinale, wo er ein Rennen sogar gewann. Trotzdem bleibt er auf dem Boden der Tatsache, will den Erfolg nicht überbewertet sehen und bleibt im Wettkampfmodus.

Ausgeträumt sind dagegen die Hoffnungen von Pia Kuhlmann in der ILCA6-Klasse, die bei der EM in Athen Ende Februar zunächst glänzend begann, dann aber hinter ihre Rivalin Julia Büsselberg zurückfiel. Sie wird auf ihre letzte Chance vor Palma wohl verzichten.

Von der Ems in die Welt

Die Lehrgänge für die Wettfahrtoffiziellen des SVN haben Saison.

Zwei Seminar-Wochenenden in Steinhude und zwei am Dümmer in Hüde sind bereits erfolgreich abgeschlossen.
Erfreulich war die gute Nachfrage nicht nur von bereits lizensierten Wettfahrtleitern und Schiedsrichtern, sondern auch der Wunsch nach Grundausbildung. Die vier Grundseminare mit insgesamt 52 Teilnehmern hatten ein umfangreiches Programm zum Inhalt, das die Teilnehmer in die Lage brachte, im Anschluss eine Prüfung für die jeweilige regionale Lizenz zu absolvieren.
Zahlreiche gute, aber auch einige nicht ausreichende Ergebnisse machten den Anspruch der Aufgabe deutlich, zeigte auf der anderen Seite auch die Leistungsfähigkeit der Prüflinge.
Bei den Fortbildungen für die bereits lizensierten Wettfahrtoffiziellen mit jahrelanger Erfahrung war das Interesse ebenso gut. Die neuen Ordnungsvorschriften brachten einige Änderungen für das Vorgehen in der kommenden Saison. 
Das Lehrteam des SVN stieg gut vorbereitet in die Fortbildungen ein und brachte so die Teilnehmer wieder auf den aktuellen Stand der Dinge.
Während der olympischen Spiele im kommenden Sommer werden dann auch wieder die aktuellen Wettfahrtregeln angepasst und Änderungen beschlossen, die dann im Frühjahr 2025 wieder den Inhalt der Lehrgangssaison 2025 bestimmen. 

Mathias Jakobtorweihen

Foto: Ein Blick in die Arbeitsatmosphäre des gut besuchten Wettfahrtleiter-Grundlehrgang in Hüde