Seerosenregatta fest in O-Jollen-Hand

Saisonstart für junge Segelanfänger am Dümmer

Seglervereinigung Hüde freut sich auf viele heimische Kinder und 4 Kinder aus der Ukraine

Mit dem Start der neuen Segelkurse für Kinder in der Jugend-Bootsklasse Optimist haben sich nicht nur 9 Kinder aus der heimischen Region, sondern auch 4 Jungen im Alter von 10 bzw. 11 Jahren aus der Ukraine in dem Landesstützpunkt Segeln Niedersachsen auf dem Clubgelände der Seglervereinigung Hüde (SVH) eingefunden. Gemeinsam wollen die Kinder dieser Anfängergruppe über die gesamte Sommersaison unter Anleitung des Cheftrainers Erik Wohlers und seinem Trainerteam das seglerische Handwerkszeug auf dem Dümmer erlernen, mit dem Ziel am Saisonende vor der Prüfungskommission der SVH die Segelprüfung zum DSV-Jugendsegelschein abzulegen.

Zur Begrüßung am ersten Kurstag ließ es sich der 1.Vors. der SVH, Uwe Fischer, nicht nehmen, seine Freunde über die große Teilnehmerzahl zum Ausdruck zu bringen und insbesondere den teilnehmenden 4 Kindern aus der Ukraine vor den anwesenden Elternteilen ein herzliches Willkommen zu übersenden. „Die Hilfe für geflüchtete ukrainische Kinder und ihre Familien ist der SVH wirklich eine Herzensangelegenheit“ fasste Fischer seine Grußworte zusammen und wies auf das verbindende Element des Segelsports hin. Fischer nahm zugleich die Gelegenheit wahr, dem Jugendwart der Seglervereinigung Hüde, Thomas Schrader, die durch den Deutschen Seglerverband (DSV) verliehene Plakete „2021 – Ausgezeichnet für Ausbildung“ zu überreichen. Diese nur alle 4 Jahre durch den DSV verliehene Auszeichnung zeugt nicht nur von der Kontinuität in der Jugendarbeit des Segelvereins, sondern auch von besonders großem Engagement in der Segelausbildung für Kinder und Jugendliche in den verschiedenen Jugend-Bootsklassen Optimist, Teeny und Europe.

Auch Jugendwart Thomas Schrader freute sich, 4 Kinder aus der Ukraine, bei dem Segelkurs begrüßen zu können und verwies nicht nur auf die am weithin sichtbaren Fahnenmast vor dem Clubhaus hochgezogene Ukrainische Landesflagge. Drei der Kinder sind mit ihren Elternteilen bei Gastfamilien in der Samtgemeinde Lemförde untergekommen. Einer der Jungen ist mit seiner Familie bereits seit einiger Zeit in Lemförde ansässig. Dieser fungiert zusammen mit seinem Vater zugleich als Dolmetscher für die ukrainischen Kinder während des Segelkurses. Eine komplett neue Segelausstattung mit wetterfester Segeljacke, Segelhose und Segelschuhe hatte die SVH auch organisiert und zu Kursbeginn als Sportkleidung an die 4 Jungen aus der Ukraine überreicht.

Nach den Begrüßungsworten sind die Teilnehmer des Anfängerkurses dann in den seglerischen Teil der Ausbildung eingestiegen. Zuerst galt es das neue Sportgerät ausgiebig in Augenschein zu nehmen und sich mit dem Optimisten-Boot umfangreich vertraut zu machen. Schließlich sollen die Kinder in dem Saisonkurs, der ca. alle 3 Wochen jeweils an einem ganzen Wochenende stattfindet, befähigt werden bei Wind, Wellen und jedem Wetter alleine ihr Boot über den Dümmer zu steuern. Insgesamt hat die SVH 13 Optimisten als Clubboote zur Verfügung, die in den Segelkursen eingesetzt werden.

Sprachbarrieren sind unter den Kinder übrigens keinerlei Problem gewesen. Nachdem die Kinder nach kurzer Zeit warm miteinander geworden sind durch gemeinsame Sportausübung klappte die Verständigung untereinander „mit Händen und Füßen“ viel besser, als sich mancher Erwachsener das vorgestellt hatte. Jugendwart Thomas Schrader war besonders zufrieden mit dem ersten Kurswochenende, so zufrieden über einen gelungenen Saisonauftakt sogar, dass er es sich nicht nehmen ließ, für alle teilnehmenden Kinder eine Runde Eis auszugeben. Dabei zeigte sich nicht nur, wie toll die Gruppe bereits nach kurzer Zeit zusammengewachsen war, sondern bei dem Wort „Eis“ offenbar alle Kinder auf der ganzen Welt gleich reagieren. Kaum hatte Schrader das Wort ausgesprochen wurde er von den Kindern förmlich überrannt, um schnell an das begehrte Eis zu gelangen.

SVH – Pressestelle

Tag der Niedersachsen 2022 in Hannover

Nun doch: Im zweiten Anlauf soll der Tag der Niedersachsen nach dem Willen der veranstaltenden Stadt Hannover vom 10.-12.Juni 2022 in unmittelbarer Nähe zum Maschsee stattfinden. Alle Besucher/innen erwartet ein buntes Sport- und Kulturprogramm, das von vielen Vereinen aus ganz Niedersachsen mitgetragen wird.

Der Bereich Sport wird mit Koordinator Karsten Taeger erst am 2.5. zu einer ersten Planungssitzung zusammenkommen. Lt. Standskizze wird der SVN in unmittelbarer Nähe zum Courtyard Hotel am Arthur-Menge-Ufer stehen.

Da der Hannoversche Yacht-Club sich ebenfalls angemeldet hat und sein Grundstück für Interessierte öffnet, wird der Segelsport bestens vertreten sein.

Training bei Winterwind

Aus- und Fortbildung für Wettfahrtleiter und Schiedsrichter

FD Breitensporttraining in Steinhude

IDM-Titel verteidigt /Laser Ass Pia Kuhlmann siegt erneut

Ordentlicher Landesseglertag am 6.November 2021

Am 6.November 2021 / 12.00 Uhr findet der ordentliche SVN-Landesseglertag 2021 am Steinhuder Meer statt. Veranstaltungsort ist das Clubhaus des Hannoverschen Yacht-Clubs e.V. im Fischerweg 41/31515 Wunstorf-Steinhude.
Allen Verbandsmitgliedern ist inzwischen eine separate Einladung mit Berichtsheft zugeschickt worden, aus der u.a. die Tagesordnung zu entnehmen ist, ferner die Vorstandsberichte der Fachbereiche und die Berichte der Regionalverbände.
Die Teilnahme am Landesseglertag ist für geimpfte oder genesene Personen offen gem. der 2G-Regel und der Anmeldung über die Lucca-App des HYC beim Betreten des Grundstücks.
Der Vorstand wünscht allen Delegierten eine gute Anreise zum Tagungsort und einen konstruktiven Sitzungsverlauf im Sinne unseres Segelsports.

gez. Dr. Thomas Gote, 1. Vorsitzender

SVN trauert um Siegfried Adloff