SVN-Teenykader überzeugt auf der Weser-Ems-Meisterschaft

Der Regionalverband Weser Ems hat am ersten Oktoberwochenende zum Abschluss der Segelsaison für die Jugend- und Jüngstenbootsklassen Optimist, Teeny und 420er auf dem Speichersee die Weser-Ems-Meisterschaft ausgerichtet. Im Bereich Weser Ems gibt es über 100 Vereine und so kamen die Teilnehmer aus dem Emsland, Ostfriesland, Bremen bis Wilhelmshaven. Da die Regatta der Teenys als Ranglistenregatta ausgeschrieben war, nutzten auch Teams aus Berlin und Bayern die Chance, eine Woche vor der Deutschen Meisterschaft beim SvSE noch einen Wettkampf auf dem Revier zu segeln.

Beim Vortraining und der ersten Wettfahrt der Teenys am Freitag lösten sich Schwachwind und Böenlinien bis 5 Bft ab. Am Sonntagmorgen wurde um 11:00 die erste Wettfahrt der 420er von dem erfahrenen und dienstältesten Wettfahrtleiter des SvSE, Wolfgang Ledebur, gestartet. Parallel dazu starteten die Jüngsten mit ihren Optis auf der zweiten Bahn. Hier lag die Wettfahrtleitung in den Händen von Katja Sinning vom YC Papenburg. Katja ist auch die Optitrainerin des Regionalverbandes Weser Ems.
Die 420er Segler wurden auf dem Wasser von der Trainerin des Regional-Verbandes, Nele Marie Willms (SvSE), betreut. Die Berliner Segler hatten zur Betreuung ihren Trainer Christian Spülken vom SC am Rupenhorn mitgebracht. Die drei Teams des Niedersächsischen Landeskader der Teeny und die jungen Segler aus Weser Ems wurden vom Landestrainer des Teenykader und Verbandstrainer des Regionalverbandes Siebo Willms (SvSE) betreut.
Alle Trainer und auch die Sicherungsboote hatten bei den anspruchsvollen Windbedingungen alle Hände voll zu tun, da es – wie erwartet – zu vielen Kenterungen kam. Besonders die 420er und Teenys, die auf der Aussenbahn ihre Wettfahrten abhielten, merkten, dass der Speichersee ein Starkwindrevier ist. Böen bis 7 Bft. verlangten von den jungen Sportlern in drei Wettfahrten alles ab.
Am Samstag waren 17 Teenys zur ersten Wettfahrt gestartet, am Sonntag waren es in der letzten Wettfahrt nur noch zehn. Besonders die leichteren Teams kamen schon nach der zweiten Wettfahrt des Tages an ihre Grenzen.
Die Optis schafften sogar vier Wettfahrten, da sie auf der Innenbahn die Windabdeckung nutzen konnten.
Mit zwei Meistertiteln überzeugte der Segelverein Speichersee Emsland auf ganzer Linie.

Siebo Willms

Bei den 420er wurden Weser-Ems-Meister Fabius Müller-Kauter SvSE / Laura Eckert SvSE. Platz zwei ging an Geske Bents SV Langeoog und Betty Hermanns YC Papenburg. Den dritten Platz belegten Sophie Grave YC Papenburg / Finja Bents SV Langenoog.
Bei den Teenys belegte der Niedersachsenkader souverän die ersten drei Plätze. Auf Platz 1 Jona Lotta Hahn SvSE / Amelie Grave SvSE,
auf Platz 2 segelten Julian Müller-Kauter SV Stade / Eva Kromminga SV Leer. Den dritten Platz ersegelten sich die diesjährigen Niedersachsen Meisterinnen Anna Hillers WSV Emden / Okka Barghoorn Emder SV.
Der erste Platz bei den Optis, somit Weser-Ems-Meisterin, ging in diesem Jahr nach Bremen an Jana Clemens vom WSV Hemelingen, gefolgt von Mia Cordes vom YC Papenburg und Anna Stern vom SV Leer.
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.