Titelgewinn und starke Leistungen der niedersächsischen Europesegler bei der IDM in Kiel

Bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft auf dem Olympiarevier in Kiel trumpften die niedersächsischen Europeseglerinnen und -segler wieder einmal groß auf. Mit Nadine Möller von der Baltischen Seglervereinigung ging der Internationale Deutsche Meistertitel der Damen an das Steinhuder Meer. Nadine segelte im Feld der 24 Damen mit den Einzelplatzierungen 2, 1, 1, 3, 1, 3, 2 und einem 5. Platz im letzten Lauf als Streicher am konstantesten in den acht Wettfahrten. Dies war umso bemerkenswerter, da die Windbedingungen im Verlauf der drei Tage sehr unterschiedlich ausfielen. Von zunächst ablandigem Leichtwind, über Mittelwind am zweiten Tag, bis hin zu Starkwindbedingungen am Finaltag mit hoher auflandiger Welle war alles dabei. An diesem Finaltag setzte Nadja Kopp vom Segelclub Salzgitter zwei große Ausrufezeichen mit zwei souveränen Tagessiegen. Nadja verbesserte sich damit in der Gesamtwertung noch auf den vierten Platz und verdrängte die amtierende U17 Europameisterin Sophie Menke vom Segelclub Clarholz auf Gesamtplatz fünf.

Noch spannender war die Titelvergabe bei den Männern. Seit 2012 wechselte der Meistertitel zwischen Sverre Reinke aus Bremen und Fabian Kirchhoff von der SVH ohne Unterbrechung hin und her. Und auch in diesem Jahr kam es zu diesem immer wieder faszinierenden Duell, welches am Ende mit einer Punktgleichheit endete. Noch bis kurz vor der Siegerehrung war nicht klar, wer der neue Meister sein würde. Fabian hatte den letzten Lauf gewonnen und Sverre ging als Dritter durchs Ziel. Damit hatte Fabian vermeintlich einen Punkt Vorsprung. An Land stellte sich aber heraus, dass der Zweitplatzierte des letzten Laufs einen UFD-Frühstart hatte, so dass Sverre einen Platz nach vorne rutschte und in der Gesamtwertung aufgrund der besseren Einzelplatzierungen knapp die Nase vorne hatte. Ein Vizemeistertitel für Fabian Kirchhoff (SVH) ist aber aller Ehren wert. Der neue SVN-Jugendobmann Peter Niklas Nagel (SVHüde) verpaßte mit Platz elf unter 46 Startern nur knapp eine Top-Ten Platzierung. Herzlichen Glückwunsch allen erfolgreichen Seglern und -seglerinnen.

Besonders zu erwähnen ist neben den oben beschriebenen Erfolgen aber auch die Tatsache, dass das Europe Team Niedersachsen die teilnehmerstärkste Region bei dieser Meisterschaft darstellte. Von den insgesamt 90 Teilnehmern starteten 21 Segler für niedersächsische Verbandsvereine. Davon sind aktuell 10 Segler/innen im Jugendstatus, was für die nächsten Jahre noch einiges zu erwarten lässt. Die Zukunft hat durch die IDM bereits begonnen, da diese Serie gleichzeitig die erste Ausscheidungsregatta für die Weltmeisterschaft 2020 in Schweden darstellte. Auch die Jugend-Euro 2020 im Heimatland an der Müritz ist für viele jugendlichen Segler des Europe Team Niedersachsen bereits fest eingeplant.

Jörg Menke  

  • siehe auch separater Bericht von Nadine Möller
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.